Sie befinden sich auf der Deutschland-Seite des TRAUNER Verlags. mehr erfahren
Sachbuch - Kunst, Literatur und Sprache, Oberösterreich in Wort und Bild

Schwalbenschwärme über leere Äcker kreisen

Erzählungen aus dem Mühlviertel
€ 17,00
38 Mühlviertler Erzählungen über Hoffnung, Willensstärke, Entschlusskraft und das L eben an sich.
ISBN 978-3-99062-527-9
Artikelnummer 25198201
Lieferdauer: Innerhalb von max. 48 Stunden bei Ihnen
Erscheinungsbild
122 Seiten, 4-farbig, 20,4 x 18,4, Hardcover
Aus dem Inhalt
  • Der kleine Prinz
  • Ein Albtraum
  • Bis irgendwann, du, mein Bruder
  • Der Schuss nach hinten
  • Bruno und der junge Spund
  • Da war doch was, das hatten wir schon mal
  • Feuerblumen
  • Wer im Steinhaus sitzt
  • Ungeliebtes, geliebtes Land
  • Krepppapier schneidet nicht
  • Ein neuer Lebensabschnitt
  • Raue Winter
  • Gerne hätte ich protestiert
  • Gedanken rund um Weihnachten
  • Die Besetzer
  • Schwerelos
  • Nur ein Atemzug
  • Die Höllenböschung
  • Dreizehn Tage lang
  • Stumme Fragen
  • Der Hausfreund
  • Die Freundin meiner Mutter
  • Wetterleuchten
  • Der Wahltag am 23. Oktober 1955
  • Der Einbruch
  • Die Bullen und Ochsen von Tkrameun
  • Fehlende Kompetenzen
  • Das Geheimnis des Kräuterbitters
  • Sehnsucht zu Weihnachten
  • Mühlviertler Raketenangriff
  • Stallgeflüster
  • Tanzkränzchen
  • Wahrheit und Lüge
  • Bodenlos
  • Die Skorpion-Frau
  • Eine verhängnisvolle Zeit
  • Herrenabend
  • Mutter
Ihr persönlicher Kontakt
Regina Jaschke
r.jaschke@trauner.at

Produktinformation

Das Mühlviertel, ein Wort, das Bilder zeichnet. Bilder von sanften, grünen Hügeln, dunklen Wäldern und saftigen Wiesen mit grasenden Kühen. Das Wort erzeugt auch Erinnerungen an Klänge, wie den typischen Dialekt, brummende Traktoren auf den Äckern oder das aufgeregte Vogelgezwitscher am Morgen.
 
Es sind diese vielen Eindrücke, Gerüche, Geschmäcker, Licht- und Farbstimmungen, welche die Menschen und ihre Geschichten im nördlichen Oberösterreich prägen.
Menschen, wie Bernd, der sich nach vielen Jahren am Grab seines Stiefvaters endlich mit seinen Halbgeschwistern versöhnt, Anna, die von ihrer Kuh Elsa erzählt, die schon mehr als vierzehn Tage „überfällig“ ist, und Paul, dessen Mercedes nur mehr Schrottwert hat.
 
Aus den achtunddreißig Erzählungen über Hoffnung, Willensstärke, Entschlusskraft und so manchem Vorsatz, loszulassen und alte Muster über Bord zu werfen, ist ein Erinnerungsbuch der besonderen Art entstanden, liebevoll illustriert von der Autorin.

Diese Seite teilen auf: